Dienstag, Juli 31, 2007

Von Carmen...

...hatte ich heute morgen ein sehr nettes Posting und konnte mir auf ihrem Blog diese sehr nette Auzeichnung abholen. Danke Carmen, Du bist ein Schatz!



Ich möchte damit gerne das Stöckchen an:

Vera
Cindy
Ellen
Mauzi
Melli

weitergeben.

Sonntag, Juli 22, 2007

Italien - Album aus stabiler Lampenfolie





Ich hatte nach einer Lösung gesucht, um die Italienstartseite sofort zu sehen...die Lampenfolie war da ein willkommener Fund.
Jetzt fehlt nur noch der Rückreisebericht und das Album ist komplett.

Italien (11) - Bootstour








Am späten Nachmittag machten wir uns mit dem Schiff wieder Richtung Lazise auf. Dort angekommen buchte Holger für den nächsten Morgen um 11 Uhr ein Motorboot. Er konnte für eine vierstündige Bootstour einen Preis von 150 EUR aushandeln, der wie wir fanden eine lohnenswerte Investition war und deutlich günstiger, als bei anderen Bootsverleihern.

Am Abend speisten wir in einem Restaurant von Lazise und schlenderten noch gemütlich durch die Altstadt.

Gut gerüstet für die Bootstour trudelten wir am nächsten Tag rechtzeitig am Hafen in Lazise ein um unser Motorboot in Empfang zu nehmen. Nachdem wir vorsichtig und langsam das Hafenbecken verlassen hatten fuhr Holger mit einiger Geschwindigkeit über den See. Steffi und ich hatten es uns vorne gemütlich gemacht. Der Fahrtwind trieb uns trotz Sonnenbrille die Tränen in die Augen und das „Reiten“ auf den Wellen ließ uns kreischen und juchzen. Besonders faszinierte uns die wunderschöne Umgebung mit ihren Bergen und den wunderschönen Burgen. Wir fuhren vorbei an schönen Segelbooten und sogar an einer kleinen Insel mitten im Gardasee.

Donnerstag, Juli 19, 2007

Schmusestunde



Unsere beiden Schmusetiger liegen sehr gerne unter unserer Bürolampe. Die Lampe nennen wir mittlerweise nur noch unsere "Ferkellampe", weil sie die beiden angenehm wärmt. ;-)
Das LO ist mit Chatterboxresten entstanden und einer meiner Lieblingsschablonen von der BigShot.

Italien (10) - Grotten des Catulle



Weiter nördlich wurden wir von der parkartigen Inselspitze mit bezauberndem Seeblick nach einem mehr oder weniger anstrengenden Fußmarsch belohnt.

Am Ende der Zypressen- und Olivenhaine liegen die „Grotten des Catull“- die Ruinen einer der größten römischen Villen Italiens. Hier an der Inselspitze ist das Ufer von einem breiten Ring aus Kalksteinplatten umgeben und man findet einige sehr schöne Badestellen.



Freitag, Juli 13, 2007

Italien (9) - Wasserburg Teil 2






Die Reise geht durch die Wasserburg weiter. Beim zweiten Layout zieht man unten am grünen Papier und dann klappen die Seiten automatisch weiter um. (Guckt mal bei den Video-Workshops rein, da wurde die Technik letzte Woche gezeigt...von Tricia Morris. Einfach genial.)

Sonntag, Juli 08, 2007

Italien (8) - Wasserburg



Sirmiones Altstadt wird von einem breiten Wassergraben vom Festland getrennt. Neben der einzigen Brücke thront eine wunderschöne Wasserburg, die wir aus allen möglichen Blickwinkeln ausgiebig erforschten. Die romantisch verwinkelte, bunte Altstadt ist ein kleiner italienischer Traum.

Italien (7) - Sirmione







Italien (6) - Schiffstour





Am nächsten Morgen besorgten Gerrit und ich zusammen Brötchen während Steffi ihre Kondition verbesserte. Nach einem leckeren Frühstück starteten wir wieder Richtung Lazise. Wir wollten von dort mit einem Ausflugschiff über den Gardasee fahren. Bis zum Ablegen des Schiffs hatten wir noch einige Zeit, so dass wir zu Fuß an der Uferstraße entlang Richtung Bardolino spazierten. Unterwegs kamen wir an einem kleinen Hafen vorbei, in dem kleine Motorboote verliehen wurden. Und so planten wir für den nächsten Tag eine Fahrt mit dem Boot über den Gardasee. Einen Bootsschein braucht man am Gardasee erst bei Booten ab einer Leistung von mehr als 40 PS. Allerdings wäre es auch so kein Problem gewesen, da Holger einen Bootsführerschein hat. Auf unserem Sparziergang kamen wir an den herrlichsten Villen vorbei, das Wasser plätscherte beschaulich an der Uferböschung und die vielen traumhaft schönen Yachten luden zum träumen nur so ein.

Mit dem Ausflugschiff ging es vorbei am einstigen Fischerdorf Bardolino und dann Richtung Garda. Garda, das dem See im 12. Jahrhundert seinen Namen gab, ist heute ein viel besuchter Ferienort, an dem wir auf unserer Schiffstour allerdings nicht an Land gingen. Uns zog es fiel mehr einmal quer über den See nach Sirmione.

Italien (5) - Lazise Teil 2

Hier werde ich noch Sqaures an den Seiten anbringen, bin aber noch bei der Ideensuche:




Hier hatte ich Lazise leider falsch geschrieben, konnte es zum Glück aber noch retten. Allerdings habe ich noch kein neues Foto auf dem Rechner.


Hier nur ein kurzes auf den versteckten Tags:

Auch am Abend ist in Lazise immer etwas los. Und so schlenderten wir mit Holger durch die Bars und an der Uferpromenade entlang. Wir betrachteten die Zeichenkünstler beim Erstellen ihrer Kunstwerke und beobachtete eine Familie beim Einsteigen in ihre Motorjacht, mit der sie vor der Promenade geankert hatten.

Italien (4) - LaziseTeil 1





Draußen warteten Holger und Steffi – bereits urlaubsmäßig gekleidet - auf uns. Von Verona nach Lazise sind es ungefähr 30 km. Und so kamen wir mit kleinen Umwegen bald auf dem Campingplatz an.
Nach dem Verstauen unseres Gepäcks machten wir vier es uns erstmal auf der „Veranda“ gemütlich. Zur Begrüßung gönnten wir uns das ein oder andere Glas Wein bzw. ein eisgekühltes Bier. Der Urlaub hatte begonnen. Die Außentemperatur war warm, aber sehr gut auszuhalten.






Holger wollte sich zunächst etwas hinlegen, da die lange Autofahrt von Deutschland nach Italien ihn doch etwas mitgenommen hatte. Und so trotteten Gerrit, Steffi und ich über den Campingplatz runter zum Gardasee. Wir lauschten den Wellen am Strand und machten uns weiter auf den Weg nach Lazise. Am Straßenrand auf dem Boden kauernd an jeder Ecke Straßenhändler, die mit einem um LOUIS VUITTON -Taschen oder Gürtel feilschen wollten. Im Sortiment auch jede Menge Markenuhren und Sonnenbrillen. An einer Sonnenbrille hätte ich sogar Interesse gehabt. Allerdings scheinen große Brillengestelle im Moment „in“ zu sein. Nachteil: Ich hätte Puck der Stubenflieger damit mächtig Konkurrenz gemacht.

Nach einem kurzen Fußmarsch erreichten wir Lazise. Umsäumt von einer alten gut erhaltenen, zinnengekrönten Stadtmauer, lag die mittelalterliche Altstadt mit ihren engen Gassen und kleinen Plätzen vor uns. Zurückversetzt in eine andere Zeit schlenderten wir durch die marmorierten Gassen, vorbei an gemütlichen Restaurants, Bars und Cafes. Vorbei am schmalen Hafenbecken mit seiner belebten Uferpromenade. In den bunten Häuserzeilen des alten Ortskerns lässt es sich hervorragend bummeln und shoppen Auf dem Rückweg zum Campingplatz versorgten wir uns in einem kleinen Laden noch mit Grillfleisch, Salat und Getränken.

Das Grillfleisch erwies sich als sehr lecker, jedoch schwer grillbar, da es so dünn war, dass durch das Grillrost immer seinen Weg nach unten suchte. Gut gestärkt machten wir uns am Abend noch einem in die Altstadt nach Lazise auf. Leider diesmal ohne Steffi, da sie nun am Ende ihrer Kräfte angelangt war.

Italien - Startseite

Wollte ja noch meine Umsetzung zu dem Sketch zeigen:

Montag, Juli 02, 2007

Jubiläumsgewinner

Hallo Ellen, Carmen, Martina und Anni,
schöne Layouts habt ihr bei Miri eingestellt.
So, wer hat jetzt aber gewonnen? Ich habe mich dazu entschieden, dass ihr alle gewonnen habt und jeder einen kleinen Scrapumschlag von mir bekommt. Ich hoffe, ihr seit einverstanden...Umschläge gehen die Tage auf den Weg. Carmen und Martina versende ich zusammen und von Dir Anni bräuchte ich bitte noch kurz die Adresse.
Liebe Grüße
Sandra