Dienstag, Juni 26, 2007

Italien (3) - Der Flug




machte dann aber ein zweiter Schalter auf, an dem es um einiges schneller ging.
Nach der Verabschiedung von Ulla und Freimut ging es in den Sicherheitsbereich. Gerrit musste seine Uhr und sogar seinen Gürtel ablegen. Bei mir war dies -warum auch immer - nicht erforderlich. Ulla als begeisterte Photographin schoss aus „sicherer“ Entfernung durch die Glassscheibe noch einige Fotos von uns. Aus sicherer Entfernung? Weit gefehlt! Die Angestellte im Sicherheitsbereich fand das überhaupt nicht komisch und Ulla musste alle Fotos löschen, denn sonst wäre die Kamera beschlagnahmt worden.
Auf dem Fluggate tranken wir noch genüsslich einen Capuccino, inspizierten den Duty-free-Shop und beobachteten die anderen Fluggäste. Dann mit einigen Minuten Verspätung rollte auch unser Flugzeug ein.

Beim Gang zur Maschine konnten wir noch einen Blick auf eine geniale Privatmaschine erhaschen.

Der Flug selber war ruhig und ohne besondere Vorkommnisse. Gerrit hat einige sehr schöne Fotos über den Alpen und vom Gardasee geschossen, während ich angestrengt damit beschäftigt war meinen Magen im Zaum zu halten. Als wir dann endlich zur Landung auf Verona ansetzen hing mein Magen knapp unterm Hals und ein Schweißausbruch jagte den nächsten.

Nachdem in Bremen unsere Koffer als erstes im Flugzeug landeten, landeten sie in Verona natürlich als letztes auf dem Förderband. Nach unzähligen riesigen Koffern, davon einige Dutzend für die Musikertruppe, folgten unsere bescheidenen kleinen Koffer. Die Größe trugen andere übrigens als Handgepäck mit sich rum.

Kommentare:

joli hat gesagt…

Toll, wie du die Reise dokumentierst? Mir gefällt sehr gut, dass Du eine Linie durchziehst und die Papiere sind sehr passend!

joli hat gesagt…

uuppps sollte kein Fragezeichen sein, sondern ein Ausrufezeichen :D

Vera hat gesagt…

Das wird bestimmt ein Wahnsinns-Album.